Zum Hauptinhalt springen

«Frauen müssen mit ihren Männern verhandeln»

Junge Mütter sollen nach der Babyphase wieder zu mindestens 60 Prozent in den Beruf zurückkehren, fordert die Leiterin der kantonalen Fachstelle für Gleichstellung.

In Phasen von Unsicherheit besinnt man sich auf traditionelle Werte: Mütter mit Kinderwagen. Foto: Valentina Yachichurova (Flickr)
In Phasen von Unsicherheit besinnt man sich auf traditionelle Werte: Mütter mit Kinderwagen. Foto: Valentina Yachichurova (Flickr)

Wenn es um die Familiengründung geht, reduziert meistens die Frau ihr Pensum, während der Mann seine Karriere fortsetzt. Warum ist das noch immer so?

Der wichtigste Grund sind unsere inneren Bilder, die wir seit der Kindheit verankert haben. Wenn wir in eine neue Lebensphase kommen, halten wir an diesen traditionellen Bildern fest. Wir greifen auf das zurück, was uns vertraut ist und richtig erscheint: Dass der Mann im Erwerbsleben drinbleibt, während die Frau die Kinder betreut und sich mit einem Teilzeitpensum begnügt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.