Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Freilassung frühestens 2044

Die Tötung seines einstmals engen Freundes war an Brutalität kaum zu überbieten. Das Obergericht verhängt eine lebenslängliche Strafe.

Heimtückisch und hinterhältig

«Es war ein abscheuliches Verbrechen, es war eine eigentliche Hinrichtung. Der Mann handelte mit extremer Gefühlskälte.»

Gerichtspräsident Daniel Bussmann

Noch einen Mord verübt