Zum Hauptinhalt springen

Frontalkollision auf dem Seedamm

Zwischen Rapperswil und Pfäffikon sind in der Nacht auf Mittwoch drei Personen bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der Damm über den Zürichsee war während zweieinhalb Stunden gesperrt.

Kollision auf dem Seedamm: Das Unfallauto geriet auf das Bahntrassee, das über den Damm führt.
Kollision auf dem Seedamm: Das Unfallauto geriet auf das Bahntrassee, das über den Damm führt.
PD

Ein in Richtung Pfäffikon fahrender Autofahrer verlor gegen 0.30 Uhr aus noch unbekannten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er prallte auf der Gegenfahrbahn frontal in ein korrekt entgegenkommendes Auto und blieb danach mit seinem Auto auf den Bahngleisen stehen, wie die Kantonspolizei Schwyz am Mittwoch mitteilte.

Der Unfallverursacher und sein Beifahrer sowie die Lenkerin des entgegenkommenden Fahrzeuges wurden beim heftigen Zusammenstoss verletzt. Alle mussten in Spitäler gebracht werden. Beim Unfallverursacher wurden eine Blut- und eine Urinprobe angeordnet.

Der Seedamm war wegen des Unfalls bis kurz nach 3 Uhr gesperrt, die Bahnverbindung bis 2.15 Uhr unterbrochen. Die Unfallautos wurden total demoliert.

SDA/tif

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch