Zum Hauptinhalt springen

Fünf Frauen und acht Männer im Rennen um den Regierungsrat

Besonders gute Chancen hat, wer von den Freisinningen ins Rennen geschickt wird.

Die FDP-Delegierten haben Kantonsrat Thomas Vogel aus Illnau-Effretikon schon im ersten Wahlgang zum Regierungskandidaten gekürt. Carmen Walker Späh gratuliert ihrem Kollegen.
Die FDP-Delegierten haben Kantonsrat Thomas Vogel aus Illnau-Effretikon schon im ersten Wahlgang zum Regierungskandidaten gekürt. Carmen Walker Späh gratuliert ihrem Kollegen.
Dominique Meienberg
Monate vor den anderen hat Bildungsdirektorin Silvia Steiner (60) ihre erneute Kandidatur angekündigt.
Monate vor den anderen hat Bildungsdirektorin Silvia Steiner (60) ihre erneute Kandidatur angekündigt.
Tamedia
Hans Egli ist EDU-Präsident, Landwirt aus Steinmaur und Kantonsrat.
Hans Egli ist EDU-Präsident, Landwirt aus Steinmaur und Kantonsrat.
Reto Oeschger
1 / 12

FDP

Die Freisinnigen haben als letzte Partei nominiert. Sie treten mit Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (60) und Kantonsrat Thomas Vogel (46) an.

SVP

Mit Kandidatin Natalie Rickli (41) ist der Weg frei für eine Frauenmehrheit in der Kantonsregierung. Die Winterthurer Nationalrätin soll den Sitz von Markus Kägi verteidigen. Finanzdirektor Ernst Stocker (63) tritt erneut an. Während Rickli im bürgerlichen Lager wegen ihrer Politik umstritten ist, dürfte Stocker breit unterstützt werden.

SP

Die Partei setzt auf ihre zwei Bisherigen: Justizdirektorin Jacqueline Fehr (55) und Sicherheitsdirektor Mario Fehr (60). Während Jacqueline Fehr im Wahlkampf mit der Unterstützung von Links-Grün rechnen kann, ist noch offen, ob die Grünen und die AL Mario Fehr empfehlen werden. In beiden Parteien sorgt seine Personalie für Diskussionen, da er die Linken während seiner Amtszeit mehrfach verärgert hat. Allerdings dürfte er Stimmen bis weit ins bürgerliche Lager holen und Jacqueline Fehr als Wahl­helfer dienen. Auch sie braucht Stimmen der Bürgerlichen.

CVP

Monate vor den anderen hat Bildungsdirektorin Silvia Steiner (60) ihre erneute Kandidatur angekündigt. Nun hat sie auch den Wahlkampf als Erste eröffnet. Ihre Plakate hängen bereits an verschiedenen Bahnhöfen. Bei den letzten Regierungsrats­wahlen war Steiner die Überraschungssiegerin: Sie verdrängte den Grünen Martin Graf und zog als bestgewählte Frau in den Regierungsrat ein.

Grüne

Martin Neukom (32) ist der jüngste aller aktuellen Regierungsratskandidaten. Der Kantonsrat aus Winterthur soll jenen Sitz zurückerobern, den die ­Grünen 2015 an die CVP verloren haben. Die SP unterstützt seine Kandidatur.

GLP

Jörg Mäder (43) ist Stadtrat in Opfikon, Kantonsrat und Vizepräsident der GLP des Kantons Zürich. Er soll für die Grünliberalen nach mehreren erfolglosen Anläufen endlich einen Sitz im Regierungsrat erobern.

EVP

Der Kandidat der EVP ist Kantonsrat Hanspeter Hugentobler (51). Er ist EVP-Präsident aus Pfäffikon und leitet das christliche Medienunternehmen ERF.

BDP

Die bürgerliche Partei tritt mit ihrer bekanntesten Politikerin an: mit Nationalrätin und Präsidentin Rosmarie Quadranti (61).

EDU

Die Partei schickt ihren Kantonsrat ins Rennen um den Regierungsrat. Hans Egli (53) ist Landwirt mit eigenem Betrieb in Steinmaur und präsidiert die kantonale EDU.

AL

Die Alternative Liste schickt den pointierten Zürcher Gemeinderat und Sprecher des Mieterverbands Walter Angst (57) ins Rennen. Genauso wie den Grünen Martin Neukom empfiehlt die SP auch ihn zur Wahl.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch