Galeristensohn in Haft

Im Fall des Tötungsdelikts in der Küsnachter Galeristen-Villa ist nun klar: Der verhaftete mutmassliche Täter ist der Sohn der Besitzerfamilie.

Nach dem Tötungsdelikt in der Küsnachter Galeristenvilla wird die Leiche abtransportiert.

Nach dem Tötungsdelikt in der Küsnachter Galeristenvilla wird die Leiche abtransportiert. Bild: Stefan Hohler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am frühen Morgen des 30. Dezember alarmierte ein Mann die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich und sagte, dass bei ihm eine schwer verletzte Person am Boden liege. Als die Polizisten in der Villa in Küsnacht eintrafen, fanden sie einen Mann, der schwere Verletzungen aufwies. Die Sanitäter konnten dann nur noch seinen Tod feststellen. Der Anrufer wurde verhaftet, er hat ein Geständnis abgelegt.

Opfer und Täter waren befreundet

Laut «20-Minuten-Online» handelt es sich dabei um den 29-jährigen Sohn der Galeristenfamilie. Staatsanwalt Alexander Knauss bestätigt dies. Laut Knauss waren das 23-jährige Opfer und der 29-jährige mutmassliche Täter befreundet. Es habe habe sich aber nicht um eine sexuelle Beziehung gehandelt, die Tat sei nicht ein eigentliches Beziehungsdelikt.

Weiterhin unbekannt ist, wie der junge Mann gestorben ist. Laut Kantonspolizei wies der Mann schwere Kopfverletzungen auf.

Zu den in «Blick» geäusserten Vermutung, dass am Tattag in der Villa eine Party lief, wollte sich Knauss nicht äussern. Die Galeristenfamilie nahm auf Anfrage zum Familiendrama keine Stellung. Der Sohn ist seit dem Master of Business Administration-Abschluss in London 2011 im familieneigenen Kunsthandel, vor allem in den Bereichen Pop Art und zeitgenössische Kunst, tätig.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 05.01.2015, 12:13 Uhr

Artikel zum Thema

Tötungsdelikt in Küsnacht: Verdächtiger legt ein Geständnis ab

Gestern Dienstag wurde in einer Villa ein Mann tot aufgefunden. Die Kantonspolizei Zürich verhaftete in der Folge einen Verdächtigen. Dieser hat die Tat zugegeben. Mehr...

Toter in Küsnacht: Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Die Kantonspolizei hat in der Villa eines bekannten Galeristen einen Toten aufgefunden. Inzwischen wurde ein Mann festgenommen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Deshalb lassen sich Frauen online gut abschleppen

Hör auf, Frauen Drinks zu spendieren, und konzentriere dich besser darauf, beim Casual Dating Gas zu geben. Die Chancen auf eine heisse Nacht sind auf den Erotik-Portalen deutlich besser.

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...