Zum Hauptinhalt springen

«GC kann ein reines Fussballstadion realisieren»

Der Grasshopper-Club gibt nicht auf und will auf dem Hardturm ein eigenes Stadion bauen. Das Geld soll von privaten Investoren kommen. Bereits in vier bis fünf Jahren soll der Ball rollen.

Seit 2008 eine Brache: Hardturm-Areal in Zürich.
Seit 2008 eine Brache: Hardturm-Areal in Zürich.
Keystone

Gestern wandte sich GC-Präsident André Dosé auf dem Hardturm-Areal an die Anhänger des Clubs und äusserte sich dabei optimistisch: «Es ist realistisch, dass wir unser Stadion 2017 oder 2018 haben.» Es sei eine riesige Aufgabe, Geld dafür zu finden. Deshalb bat er die Fans um Geduld.

Bis jetzt sei ein Konzept da, für dieses gäbe es Interessenten, sagt GC-Sprecher Adrian Fetscherin auf Anfrage. Erste Gespräche mit Investoren hätten bereits stattgefunden. Allerdings stehe man noch ganz am Anfang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.