Zum Hauptinhalt springen

Millionen sammeln fürs Grundeinkommen

Das Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen in Rheinau geht in die nächste Runde. Per Crowdfunding soll so viel Geld zusammenkommen wie noch nie.

Filmregisseurin Rebecca Panian, die treibende Kraft hinter dem Experiment in Rheinau.
Filmregisseurin Rebecca Panian, die treibende Kraft hinter dem Experiment in Rheinau.
Christian Beutler, Keystone

Es ist das grösste je in der Schweiz durchgeführte Crowdfunding: Um ein Grundeinkommen mit 770 Teilnehmenden zu erproben, sind 6 Millionen Franken notwendig. Das Projektteam ist sich laut einer Mitteilung bewusst, wie gross die Herausforderung ist, diesen Betrag zu sammeln. Parallel zum Crowdfunding soll daher ein Aufruf an Firmen, Stiftungen und Philanthropen erfolgen.

Mit dem Geld soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern während eines Jahres ein bedingungsloses Grundeinkommen bezahlt werden. Die Höhe der Beiträge ist abgestuft je nach Alter. Den Maximalbetrag von 2500 Franken erhalten Personen, die über 25 Jahre alt sind. Teilnehmende, die mehr als den vorgesehenen Betrag verdienen, geben das Grundeinkommen in die Dorf-Kasse zurück, um damit den nächsten Monat zu finanzieren.

Ein Wissenschaftsteam will das Projekt begleiten und die Veränderungen in der Gemeinde beobachten. Untersucht werden soll die Wirkung auf Familien, die Kaufkraft und das gesamte Dorfleben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch