Zum Hauptinhalt springen

Gemeinden drohen mit Einsprachen

Der gekröpfte Nordanflug soll Teil eines Kompromisses im Fluglärmstreit sein. Seine Einführung könnte sich jedoch jahrelang verzögern.

Abermals Aufregung um die Anflugroute: Die «NZZ am Sonntag» vermeldete, dass eine neue Anflugroute – der gekröpfte Nordanflug über den Aargau – Süddeutschland entlasten soll. (Archivbild)
Abermals Aufregung um die Anflugroute: Die «NZZ am Sonntag» vermeldete, dass eine neue Anflugroute – der gekröpfte Nordanflug über den Aargau – Süddeutschland entlasten soll. (Archivbild)
Keystone

Im Norden des Flughafens sind gestern alte Befürchtungen neu aufgekeimt: «Unsere Region wäre ausserordentlich stark betroffen. Die Kanalisierung des Fluglärms würde in Richtung Norden akzentuiert», befürchtet Hanspeter Lienhart, Bülacher SP-Stadtrat und Präsident der IG Nord, die 12 Zürcher, 24 Aargauer und 2 Schaffhauser Gemeinden im Kampf gegen den Fluglärm vertritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.