Zum Hauptinhalt springen

Gemeinschaftsgrab unter einem Baum

Einzelpersonen können sich in Winterthur neu unter einem Baum bestatten lassen.

Blutbuchen auf dem Friedhof Rosenberg in Winterthur: Sie markieren den Übergang in den Waldbereich. Foto: Stadtgärtnerei Winterthur
Blutbuchen auf dem Friedhof Rosenberg in Winterthur: Sie markieren den Übergang in den Waldbereich. Foto: Stadtgärtnerei Winterthur

Die Stadtgärtnerei Winterthur bietet auf dem Friedhof Rosenberg eine neue Bestattungsform an: Auf der Waldwiese im hinteren Bereich des Friedhofs kann man sich neu auch als Einzelperson unter einem Gemeinschaftsbaum bestatten lassen. Bisher war es nur möglich, Bäume als Privat- oder Familiengräber für 40 Jahre zu mieten.

2200 Franken Miete

Wie bei den bestehenden Baumgräbern werde mit der Stadtgärtnerei ein Mietvertrag über 40 Jahre abgeschlossen. Die Einwohner bezahlen 2200 Franken Miete, heisst es in der Mitteilung der Stadtgärtnerei Winterthur weiter. Anders als beim Privat- oder Familiengrab können die Angehörigen den Baum und den Grabplatz nicht auswählen. Er wird von der Friedhofverwaltung zugeteilt. Die Verstorbenen werden auch nicht namentlich erwähnt. Angehörige können jedoch Blumen oder Schalen auf den Steinplatten am Rand des Grabfeldes ablegen.

Im Herbst 2014 wurden auf dem Friedhofareal eine Stieleiche, eine Rotbuche, eine Süsskirsche und eine Weissbirke gepflanzt. Die ersten Bestattungen finden unter der Weissbirke statt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch