Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gesehen & gehört: Von Stürzen und Abstürzen

Normalerweise beginnen die Sitzungen des Kantonsrats mit dem Bimmeln der Ratsglocke. Gestern begann die Sitzung mit einen Knall – dann lag Stefan Hotz, langjähriger NZZ-Ratsberichterstatter, am Boden. Die Umstehenden befürchteten schon, Hotz habe einen Zusammenbruch erlitten. Gebrochen war aber nur das Stuhlbein unter Hotz' Sitz. Hotz nahm es mit Humor: «Da hat wohl jemand an meinem Stuhl gesägt – oder ich bin zu schwer.»
Keinen Knaller, sondern einen Absturz zu bieten hatte der FC Kantonsrat. Er spielte am Samstag an der 750-Jahr-Feier der Gemeinde Seuzach gegen eine Auswahl prominenter Seuzacher und ging mit wehenden Fahnen 9:2 unter. Kenner überrascht das nicht wirklich. Captain Beat Huber gibt denn auch zu: «Wir pflegen in unserer Mannschaft eher den olympischen Gedanken.»
Martin Graf nahm den Rüffel zur Kenntnis – er sehe aber keinen Grund, seine gelegentliche «Bauernsprache» zu ändern, sagte er. Diese mache ihn zwar angreifbar, aber auch als Mensch greifbar.
1 / 7