Zum Hauptinhalt springen

Girod-Fans manipulieren Wahlbörse

Im Politspiel von Redaktion Tamedia versuchen Sympathisanten von Bastien Girod, dessen Aktie hochzutreiben. Mehrere Personen mussten ausgeschlossen werden.

Hinweis auf Manipulationen: Zickzack-Kurs der Girod-Aktie.
Hinweis auf Manipulationen: Zickzack-Kurs der Girod-Aktie.

Der grüne Ständeratskandidat Bastien Girod ist, man weiss es, der Internetkönig dieses Wahlkampfs. Letzte Woche erreichte er 450'000 Personen via Facebook. Mangels finanzieller Ressourcen versucht er, mittels umfangreicher Aktivitäten in den sozialen Medien Terrain auf seine besser alimentierten Gegenspieler Ruedi Noser (FDP) und Hans-Ueli Vogt (SVP) gutzumachen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.