Zum Hauptinhalt springen

Goldküstengemeinde budgetiert 20 Millionen Defizit

Für das Jahr 2012 rechnet Küsnacht mit einem grossen Fehlbetrag. Der Steuerfuss bleibt aber bei 77 Prozent unverändert tief.

Villa des russischen Oligarchen Vasily Anisimow in Küsnacht: Die Gemeinde bleibt für Reiche attraktiv.
Villa des russischen Oligarchen Vasily Anisimow in Küsnacht: Die Gemeinde bleibt für Reiche attraktiv.
Keystone

In der laufenden Rechnung steht einem Aufwand von 141,8 Millionen Franken ein Ertrag von 121,1 Millionen Franken gegenüber. Ohne die freiwilligen zusätzlichen Abschreibungen von 5 Millionen Franken und die Bewertungskorrekturen von Liegenschaften des Finanzvermögens würde ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis erreicht, wie die Gemeinde am Donnerstag mitteilte.

Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 35,2 Millionen Franken. Die grössten Posten sind die ersten Tranchen für den Neubau des Alters- und Gesundheitszentrums Tägerhalde (12,4 Millionen Franken), der Ausbau der Kläranlage (4 Millionen) und die Umnutzung der Liegenschaft Alte Landstrasse 135/137 für die Gemeinde- und Kantonspolizei (2,8 Millionen).

SDA/ep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch