Zum Hauptinhalt springen

Gymnasium muss Note nachbessern

Weil er zu wenig Zeit bekam, ist ein Sechstklässler bei der Gymiprüfung durchgefallen. Dagegen haben sich seine Eltern erfolgreich gewehrt.

Rekurse haben selten Erfolg: Kantonsschüler in Winterthur.
Rekurse haben selten Erfolg: Kantonsschüler in Winterthur.
Doris Fanconi

Wer ans Langzeitgymi will, der muss an der Aufnahmeprüfung eine 4,0 haben. Ramon (Name geändert) schaffte im März 2012 nur eine 3,938 und erhielt negativen Bescheid. Dagegen legten die Eltern bei der Bildungsdirektion Rekurs ein und verlangten, ihr Sohn sei angesichts des hauchdünnen Resultats trotzdem ins Gymi aufzunehmen. Nun haben sie recht erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.