Zum Hauptinhalt springen

Häftling stirbt in Zürcher Flughafengefängnis

Am Dienstagnachmittag wurde ein 32-jähriger Nigerianer tot in seiner Zelle aufgefunden. Die Todesursache ist noch unklar.

Das Flughafengefängnis in Zürich-Kloten.
Das Flughafengefängnis in Zürich-Kloten.
Martin Ruetschi, Keystone

Ein 32-jähriger Häftling ist am Dienstag im Flughafengefängnis gestorben. Wie das Zürcher Amt für Justizvollzug am Mittwoch mitteilte, gibt es weder Hinweise auf ein Verbrechen noch darauf, dass der Mann sich selbst getötet hat.

Der Nigerianer war wegen eines Drogendelikts in Haft. Er befand sich laut Mitteilung im vorzeitigen Strafvollzug. Am frühen Dienstagnachmittag wurde er tot in seiner Zelle aufgefunden. Die Todesursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland hat wie üblich bei aussergewöhnlichen Todesfällen eine Untersuchung eingeleitet und eine Obduktion veranlasst.

SDA/gis

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch