Zum Hauptinhalt springen

Happiger Vorwurf: Wollte ein Beamter Mängel an Limmatschiffen vertuschen?

Ein Unfall mit einem Limmatschiff zieht immer neue Verfahren nach sich. Nun wird gegen einen Beamten in Bern wegen Amtsmissbrauchs ermittelt.

Schraube verletzte eine Schwimmerin: Limmatschiff Regula.
Schraube verletzte eine Schwimmerin: Limmatschiff Regula.
Nicola Pitaro

Die folgende Geschichte gehört zu jenen Geschichten, die irgendwie nie einen Abschluss finden. Weil sie immer noch eine Wendung nehmen, weil immer noch eine neue Tatsache auftaucht, wenn man schon glaubt, es sei jetzt alles vorbei.

Sie handelt von der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) und einem ihrer Kritiker, von Gerichten und Beamten und, am Rande, von einer verunfallten Schwimmerin. Mit ihr hat alles angefangen. Das vorläufige Ende ist, dass die Bundesanwaltschaft gegen einen Beamten in Bern ermitteln muss – obwohl sie der Meinung ist, dass es nichts zu ermitteln gibt. Das hat die Beschwerdekammer des Bundesstrafgerichts entschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.