Zum Hauptinhalt springen

HB Zürich zwei Stunden ohne Strom

Durch einen Kurzschluss war im Zürcher Hauptbahnhof das Stromnetz ausgefallen. Die Notfallpraxis, Läden und die Grossbaustelle waren lahmgelegt. Einzig die Züge sind gefahren.

Nur Notstrom: Das Ortsnetz im HB Zürich ist kurz nach 14 Uhr ausgefallen.
Nur Notstrom: Das Ortsnetz im HB Zürich ist kurz nach 14 Uhr ausgefallen.
Leserreporter
Die Angestellten versammeln sich vor den Läden.
Die Angestellten versammeln sich vor den Läden.
Sascha Antenen, Leserreporter
Diebstähle befürchtet: Ladenbetreiber lassen die Kunden lieber nicht in die Geschäfte hinein.
Diebstähle befürchtet: Ladenbetreiber lassen die Kunden lieber nicht in die Geschäfte hinein.
Sascha Antenen, Leserreporter
1 / 4

Um 14 Uhr heute Mittwoch ist im HB Zürich die grosse Uhr stehen geblieben – der Strom war ausgefallen. Wie das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) mitteilte, war ein Kurzschluss an einem Kabel der Grund für das Blackout. Betroffen war nur das lokale Stromnetz – die Züge verkehrten normal.

Wie SBB-Sprecher Roman Marti gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagte, wurde zwischenzeitlich ein Notstromaggregat in Betrieb genommen. Die Notbeleuchtung sorgte für wenigstens schummriges Licht im Bahnhof.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.