Zum Hauptinhalt springen

Heute Nacht schneits über Zürich

Er kommt, der grosse Schneefall in Zürich – auf rund 1000 Metern sogar bereits heute Nacht. Doch nach ersten Schneefällen dürfen wir laut Muotathaler Wetterschmöcker immerhin auf eine schöne erste Novemberhälfte hoffen.

Noch nicht heute, aber bald: Schlitteln auf dem Üetliberg.
Noch nicht heute, aber bald: Schlitteln auf dem Üetliberg.
Keystone

Nass ist es schon jetzt und kälter wird es nun auch. «Die Schneefallgrenze sinkt bereits am späteren Dienstagnachmittag auf rund 1000 Meter. Somit wird es wohl auf dem Hörnli ein paar Schneeflocken geben», sagt Reto Vögeli von Meteonews auf Anfrage.

Morgen im Verlauf des Tages sinkt die Schneefallgrenze langsam noch weiter ab, «am Abend sogar bis auf 700 Meter. Dann gibt es auf dem Üetliberg und vereinzelt im Zürcher Oberland Schnee», so Vögeli. Am Donnerstag sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 500 Meter. Dann kann es auch in Zürich ein paar nasse Flocken geben, «aber es wird noch nicht für eine geschlossene Schneedecke reichen.»

Winterpneus montieren und Pflanzen ins Warme bringen

Für Zürcherinnen und Zürcher heisst das: Winterpneus montieren und Balkon räumen. «Winterpneus sind zu dieser Jahreszeit immer angesagt – unabhängig davon, ob es schneit oder nicht. Sobald die Temperaturen unter 10 Grad sinken, ist die Haftung auf Winterpneus besser», betont Vögeli. Auch empfindliche Pflanzen müssten jetzt in die Wärme verbracht werden. «In der Nacht auf Freitag gibt es klare Abschnitte und es kühlt noch stärker ab. Am Freitagmorgen muss daher verbreitet mit Bodenfrost oder stellenweise auch mit Hüttenfrost gerechnet werden.»

«Ist Martini Sonnenschein, tritt ein kalter Winter ein»

Wie sich das Wetter im Raum Zürich langfristig entwickeln wird, dazu möchte Vögeli keine Angaben machen: «Wir prognostizieren nur kurz- und mittelfristig.» Die Muotathaler Wetterpropheten sind da grosszügiger mit Ihren Prognosen. Sie lesen aus Tannzapfen, Ameisenhaufen und Mooswachstum die Wetterlage für das nächste halbe Jahr.

Am 24. Oktober gaben sie ihre aktuellen Vorhersagen bekannt. «Die rostigen Schneepflüge aus den lottrigen Unterständen werden vom 13. bis 24. November zum ersten Mal gebraucht», meint Alois «Tannzapfen» Holdener. Auch Martin «Wettermissionar» Horat sagt erst für die Monatsmitte schlechtes Wetter voraus: «Vor Martini (11.11.08) ziemlich angenehm, schön. Um Mitte einige Schneefälle.» Karl «Steinbockjäger» Reichmuth prognostiziert für die Morgartenschlachtfeier vom 15. November trockenes Wetter und Peter Suter bringt die Vorhersage gleich mit einem Satz auf den Punkt: «Ist Martini Sonnenschein, tritt ein kalter Winter ein.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch