Zum Hauptinhalt springen

Hier spart nur, wer arm ist

Der Caritas-Markt verkauft Lebensmittel bis zu 80 Prozent günstiger als Migros und Co. Immer mehr Leute wollen von diesem Angebot profitieren. Die Kunden müssen aber klare Kriterien erfüllen.

Einkaufen für Menschen am Existenzminimum: Kunde im Caritas-Markt in Oerlikon. (Archivbild)
Einkaufen für Menschen am Existenzminimum: Kunde im Caritas-Markt in Oerlikon. (Archivbild)
Keystone
Caritas will die Kunden bewusst auch zu einem gesunden Lebensstil animieren: Bedürftiger kauft Früchte. (Archivbild)
Caritas will die Kunden bewusst auch zu einem gesunden Lebensstil animieren: Bedürftiger kauft Früchte. (Archivbild)
Keystone
1 / 2

Zwei Liter Multivitaminsaft für 80 Rappen statt 5.60 Franken, ein Paket Langkornreis für 95 Rappen statt 3.50 Franken oder eine Halbliterflasche Pflanzenöl für 2.75 statt 5.95 Franken. Wir befinden uns nicht in einem deutschen Discounter, der versucht, mit einer aggressiven Preispolitik den Schweizer Markt zu erobern, sondern im Caritas-Markt in Oerlikon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.