Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Durch Toni Brunner bekam mein Bild von Zwingli Fleisch und Knochen»

«Die Zwinglianer sind anders als Zwingli»: Christoph Sigrist vor dem Zürcher Grossmünster. Bild: Urs Jaudas

Warum kann Zürich seinen Zwingli nicht ähnlich offensiv vermarkten wie Wittenberg seinen Luther?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.