Zum Hauptinhalt springen

«Ich spürte die Hitze des Blitzes am Arm und im Gesicht»

Seit 14 Jahren jagt Cyrill Steiger Gewitter. Auch an diesem Wochenende macht er sich auf die Suche nach dem schönsten Blitz – und nach dem Kick, wenn er nur wenige Meter neben ihm einschlägt.

Herr Steiger, wieso gehen Sie auf Sturmjagd? Mein Ziel ist es, die Schönheit der Blitze und der Gewitter zu zeigen und diesen noch nicht restlos erforschten Wetterphänomenen auf den Grund zu gehen. Für gute Fotografien und Videoaufnahmen lege ich Tausende von Kilometern pro Jahr zurück.

Wie finden Sie heraus, wo die «schönsten» Blitze einschlagen? Dazu muss ich rund 30 verschiedene Parameter auswerten. Die Luftfeuchtigkeit spielt dabei genauso eine Rolle wie Warmluftströmungen, Windprofile oder Luftdruck. Aufgrund dieser unterschiedlichen meteorologischen Daten kann ich dann die Gewitterwahrscheinlichkeit berechnen. Bei den Kalkulationen spielt natürlich auch meine langjährige Erfahrung eine grosse Rolle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.