Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Für Silvia Steiner gäbe es noch eine knappe 4»

«Die Lehrer sind von der Kanzel gestiegen – ich finde das gut so», sagt Lilo Lätzsch über den Wandel in ihrem Beruf. Foto: Raisa Durandi

Sie kommen gerade vom Hüten Ihrer Grosskinder. Wird das Ihre neue Haupttätigkeit?

Sie haben Ihr Leben praktisch im Schulzimmer verbracht. Wie hat sich der Lehrerberuf in all den Jahren verändert?

Dennoch: Was braucht es, um im Lehrerberuf erfolgreich zu sein?

Gibt es Tricks, wie man Jugendliche für den Schulstoff begeistert?

Als Sie vor 40 Jahren Lehrerin wurden, waren Sie eine Exotin.

Ich wollte sagen, Sie seien als Frau eine Exotin gewesen.

Die Frauen waren nur geduldet?

Unterdessen sind die Männer in den Lehrerzimmern die Exoten.

In den Lehrerverbänden ist das anders: Es gibt noch sehr viele Männer in führenden Positionen.

Aber Mädchen werden heute doch zu mehr Selbstbewusstsein erzogen?

Welche Folgen hat die Feminisierung für den Lehrerberuf?

Dass es in der Schule immer mehr Frauen gibt, ist aber eine Tatsache. Welche Folgen hat das?

Braucht es Männerquoten?

«Die Realität mit unmotivierten Jugendlichen ist für viele bitter.»

Immer wieder hört man Geschichten von ausgebrannten Lehrerinnen und Lehrern. Woran liegt es, dass so viele Junge den Beruf an den Nagel hängen?

Haben die Jungen heute eine tiefere Frustrationstoleranz?

Früher gab es auch Elterngespräche.

Sie haben 40 Jahre durchgehalten. Was ist Ihr Geheimnis?

Wie sehr leiden die Lehrer unter der Integration von schwierigen und schwachen Schülern?

Und die schwierigen Schüler?

Wo sind diese Grenzen?

In den Schulhäusern Bungertwies in Zürich und Brühlberg in Winterthur gibt es einen Lehrer-Exodus und Elternproteste gegen die Leitung. Sind das Einzelfälle, oder spiegeln sie ein grundsätzliches Problem?

Wo liegt denn das Problem?

Im Bungertwies und im Brühlberg gibt es Probleme mit Eltern. Wie erleben Sie die Zusammenarbeit?

Welches ist Ihr grösster Erfolg als Verbandspräsidentin?

Warum haben Sie dann kurz nach dieser Lohnrevision noch fünf Prozent mehr Lohn gefordert?

Zum Schluss machen wir noch ein Zeugnis. Welche Note bekommen die Lehrpersonen für ihre Arbeit?

Was fehlt für die 6?

Sie haben unter vier Bildungsdirektoren gearbeitet. Welche Noten erhalten diese?