Zum Hauptinhalt springen

In Oerlikon haben Trams ein neues Zuhause

Das neue Depot Oerlikon: Der heutige Erweiterungsbau wurde vom Architekturbüro Maier Hess Ghisleni GmbH konzeptioniert und ausgeführt.
Unterhalb der Abstellhalle ist eine Parkgarage für rund 46 Parkplätze entstanden.
Nur durch Fortbewegung kann man die ganze Aussage erkennen. Das KünstlerInnen-Duo Renata Grünenfelder und Hipp Mathis verstehen diese Aussage jedoch nicht als Ermahnung an die Bevölkerung, sondern an die einfahrenden Trams.
1 / 5

Neue Räume für Kontakt- und Anlaufstelle

«Zusätzliche Zentrumsbedeutung»