Zum Hauptinhalt springen

Nationalratswahlen: In Zürich wird es ein Vierkampf

Im Rennen um die 35 Zürcher Sitze in Bern haben sich vier Blöcke gebildet. Die AL, obwohl sie es nicht mehr nötig hätte, paktiert mit Links-Grün – aus politischen Gründen.

Pascal Unternährer
AL-Kandidat Markus Bischoff profitierte 2015 nicht vom Linksbündnis – im Gegenteil. (Archivbild: Heinz Diener)
AL-Kandidat Markus Bischoff profitierte 2015 nicht vom Linksbündnis – im Gegenteil. (Archivbild: Heinz Diener)
Heinz Diener

Zusammen sind wir stärker: Nach diesem Motto haben sich die Zürcher Parteien für die Nationalratswahlen vom 20. Oktober aufgestellt. Nun sind die Listen- und Unterlistenverbindungen bekannt. Vier Blöcke haben sich gebildet – zwei grosse, die rund 30 Prozent der Wählenden erreichen, und zwei mittelgrosse, die etwa halb so gross sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen