Zum Hauptinhalt springen

In Zürich vermisste Frau wurde verstümmelt aufgefunden

Eine 50-Jährige erschien nach ihren Ferien nicht an ihrem Arbeitsplatz in Zürich. Sie wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.

Eine in Zürich seit August vermisste Frau ist tot aufgefunden worden, wie die Zürcher Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Die 50-Jährige sei in Bosnien Opfer eines Tötungsdelikts geworden.

Am 11. August war die Frau in die Ferien gefahren und hätte am 10. September wieder zur Arbeit erscheinen sollen. Als sie nicht auftauchte, wurde sie als vermisst gemeldet. Wo sie Ferien machte, war nicht klar, wie die Polizei in der damaligen Vermisstmeldung schrieb.

Leiche am Flughafen gefunden

Nun wurde die Vermisste tot in Bosnien aufgefunden. Die bosnischen Strafverfolgungsbehörden hätten Ermittlungen aufgenommen, heisst es in der Mitteilung. Wie ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte, hatte die Serbin seit Jahren in der Schweiz gelebt und in Zürich gewohnt.

Über die Todesumstände konnte der Kapo-Sprecher nichts sagen. Serbische Medien meldeten, die verstümmelte Leiche sei am 23. August beim Flughafen von Dubrava gefunden worden.

SDA/pia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch