Zum Hauptinhalt springen

Intelligente Strassenlampen sparen – und stören

Die grossen Zürcher Stromproduzenten steuern Strassenbeleuchtungen mit Sensoren. Damit reduzieren sie den Stromverbrauch, nerven aber auch Anwohner.

Spart 25 Prozent Strom, ist aber nur in wenig bewohntem Gebiet sinnvoll: Strassenlampen, die auf den Verkehr reagieren. (Video: EKZ)

Die Strassenbeleuchtung im Kanton Zürich wird nicht nur sukzessive auf LED-Technik umgestellt, sondern stellenweise auch mit Sensoren und einer intelligenten Steuerung ausgestattet. Das System erkennt, was für ein Verkehrsteilnehmer in den Kegel der Lampe fahren wird und wie schnell er fährt. Den erfassten Daten entsprechend werden die Strassenlampen heller und werden anschliessend wieder abgedunkelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.