Je 18 Wochen: SP Zürich lanciert Elternzeit-Initiative

Die Partei findet zwei Wochen Vaterschaftsurlaub nicht akzeptabel. Stattdessen will sie, dass beide Elternteile gleich viel Auszeit für ihre Kinder erhalten.

Ein Vater mit seinem Kind. (Symbolbild). Bild: Gaetan Bally/Keystone

Ein Vater mit seinem Kind. (Symbolbild). Bild: Gaetan Bally/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Debatte zum Vaterschaftsurlaub im Nationalrat habe einmal mehr gezeigt, dass sich auf nationaler Ebene in absehbarer Zeit wohl nichts ändern werde, teilte die SP Kanton Zürich am Samstag mit. Selbst «bescheidene vier Wochen Vaterschaftsurlaub» seien chancenlos gewesen. Das sei «schlichtweg nicht mehr akzeptabel».

Eine vernünftige Elternzeit sorge für einen gleichberechtigten Start ins Familienleben und sei ein wirksames Mittel gegen die Diskriminierung von Frauen mit und ohne Kinderwunsch auf dem Arbeitsmarkt. Zudem sei die Zeit aufgrund von höherer Zufriedenheit am Arbeitsplatz sowie einer höheren Frauenerwerbsquote auch ein Gewinn für die Volkswirtschaft.

Finanzieren will die SP Zürich die zweimal 18 Wochen, gesamthaft 36 Wochen, Elternzeit über die Erwerbsersatzverordnung. Laut SP ist die Länge der Elternzeit im internationalen Vergleich «sehr moderat». Die Hälfte der OECD Länder würden einen Elternurlaub von mindestens 43 Wochen gewähren.

(oli/sda)

Erstellt: 14.09.2019, 21:31 Uhr

Artikel zum Thema

Väter erhalten künftig zwei Wochen bezahlte Betreuungszeit

Der Nationalrat sichert die zweiwöchige Auszeit. Die Initiative für vier Wochen Urlaub lehnt das Parlament hingegen ab. Mehr...

Vaterschaftsurlaub: Komitee bietet Rückzug der Initiative an

Initiant Adrian Wüthrich fürchtet, dass die Elternzeit «auf Jahre hinaus» blockiert wird. Nun signalisiert er Entgegenkommen – unter einer Bedingung. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Mit CallDoc clever und flexibel versichert

Lassen Sie sich rund um die Uhr medizinisch beraten – und sparen Sie dabei! Profitieren Sie vom Prämienrabatt der Grundversicherung. Jetzt Offerte anfordern.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...