Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Jede und jeder ist frei, zu denken, zu meinen, zu glauben»

«Zuerst die Kontroverse, dann die Analyse»: Regierungsrätin Jacqueline Fehr. Bild: Keystone

Öffentlichen Frieden wahren

Vorab positive Reaktionen