Zum Hauptinhalt springen

Jugendkriminalität: «Die ersten Massnahmen sind oft zu weich»

Jeder dritte straffällige Jugendliche im Kanton Zürich wird rückfällig, wie eine Untersuchung des Bundesamtes für Statistik zeigt. Jugendpsychologe Allan Guggenbühl glaubt, man müsste Ersttäter härter anfassen.

«Normalerweise geht man von einer Rückfallquote von 20 Prozent aus»: Jugendpsychologe Allan Guggenbühl.
«Normalerweise geht man von einer Rückfallquote von 20 Prozent aus»: Jugendpsychologe Allan Guggenbühl.
Keystone

Eine Untersuchung, die 7356 Fälle von Minderjährigen genauer anschaute, die zwischen 2003 und 2006 verurteilt wurden, zeigt: Fast 35 Prozent aller straffälligen Jugendlichen im Kanton Zürich werden rückfällig. Eine hohe Zahl.

Das ist wirklich eine relativ hohe Zahl. Normalerweise geht man von einer Rückfallquote von 20 Prozent aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.