Zum Hauptinhalt springen

Junge und Verschwörungstheoretiker wollen Paradeplatz besetzen

Die Juso, junge Grüne und We are Change rufen dazu auf, am Samstag den Paradeplatz in Beschlag zu nehmen. Sie reden zwar von einer gewaltfreien Demo, doch Verantwortung übernehmen will niemand.

Friedliche Versammlung: Im Jahr 2003 versammelten sich 4000 Leute auf dem Paradeplatz, um gegen den Irak-Krieg zu demonstrieren.
Friedliche Versammlung: Im Jahr 2003 versammelten sich 4000 Leute auf dem Paradeplatz, um gegen den Irak-Krieg zu demonstrieren.
Keystone

Gestern Abend luden die Zürcher Jungsozialisten ins Volkshaus ein, um die Besetzung des Paradeplatzes am kommenden Samstag zu besprechen. Nach dem Vorbild der Demonstrationen in New York soll der Zürcher Finanzplatz in Beschlag genommen werden. Vorbild ist zudem eine Bewegung aus Spanien, die am 15. Oktober für die Demokratie auf die Strasse gehen will. Die Kundgebung richte sich gegen die «Politiker und Banker, die uns nicht vertreten». Rund 80 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Neben der Juso als Gastgeber der Versammlung waren Junge Grüne und Vertreter der Vereinigung We are Change auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.