Zum Hauptinhalt springen

Karate und Coelho – was Politiker sonst so treiben

Überraschende Einsichten in die Freizeitgestaltung jener Zürcherinnen und Zürcher, die am 12. April in den Kantonsrat gewählt werden wollen.

Wer ist fit für den Kantonsrat, die grosse Volksbühne der Zürcher Politik? Szene an einem Parlamentarierskirennen.
Wer ist fit für den Kantonsrat, die grosse Volksbühne der Zürcher Politik? Szene an einem Parlamentarierskirennen.
Arno Balzarini, Keystone

Spielt es für die Politik eine Rolle, ob einer lieber Pilze sammelt, Pistole schiesst oder «Harry Potter» liest? «Aber sicher!», hätten die bewegten Bürger der Siebzigerjahre gesagt, auch das Private sei politisch. Wer die Kandidatinnen und Kandidaten für den Zürcher Kantonsrat für einmal unter diesem Gesichtspunkt betrachtet, stellt fest, dass das nicht ganz von der Hand zu weisen ist – es gibt Zusammenhänge zwischen Parteibüchlein und Freizeitgestaltung. Zugleich entdeckt man aber auch Unerwartetes und Amüsantes, das sich in kein Stereotyp fügt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.