Zum Hauptinhalt springen

Kaum war der Schiffsfünfliber weg, lief das Geschäft

Die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ist mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden. Die Passagierzahlen stiegen markant.

Auf sie muss die ZSG nun verzichten: Die 10-jährige Panta Rhei wird erneuert. Bild: Reto Oeschger
Auf sie muss die ZSG nun verzichten: Die 10-jährige Panta Rhei wird erneuert. Bild: Reto Oeschger

Fast 1,8 Millionen Passagiere haben 2018 eine Fahrt mit einem der 17 Kursschiffe auf dem Zürichsee unternommen. Das sind 50 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Zürichsee-Schiffartsgesellschaft (ZSG) mitteilt. Auch die Umsätze mit Erlebnisschiffen und Vermietungen stiegen deutlich und übertrafen das Vorjahresergebnis um 19 Prozent.

Zu Jahresbeginn sah es noch ganz anders aus. Denn der Start ins neue Jahr war geprägt von Stürmen, längeren Kälteperioden und dem ungeliebten Schiffszuschlag, so dass das Unternehmen im ersten Quartal einen Passagierrückgang von 8,8 Prozent verzeichnete. Dann wurde der Zuschlag abgeschafft, und das Wetter war den Sommer über anhaltend schön – was dem Unternehmen hervorragende Passagierzahlen bescherte.

Panta Rhei wird umgerüstet

Das laufende Jahr beginnt mit einer umfangreichen Revision des Motorschiffs Panta Rhei, das 2008 in Betrieb genommen wurde. Es erhält zwei neue Antriebsmotoren, neue Getriebe und eine fest installierte Feuerlöschanlage. Ausserdem wird es mit einer modernen Musikanlage, einer neuen Festbeleuchtung und neuem Aussenmobiliar ausgestattet. Anfang Juni wird die Panta Rhei wieder auf dem Zürichsee unterwegs sein.

SDA/hub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch