Kein Latein mehr für angehende Germanisten

An der Universität Zürich wird die Lateinpflicht für Germanistik-Studierende aufgehoben.

Immer weniger Latein an der Universität Zürich: Auch das Deutsche Seminar verlangt keine Lateinkenntnisse mehr.

Immer weniger Latein an der Universität Zürich: Auch das Deutsche Seminar verlangt keine Lateinkenntnisse mehr. Bild: Reto Oeschger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer an der Universität Zürich deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft studiert, ist künftig von der Lateinpflicht befreit. Die Philosophische Fakultät hat das Lateinobligatorium in den entsprechenden Studienprogrammen auf Bachelor- und Masterstufe aufgehoben.

Die Fakultätsversammlung der Philosophischen Fakultät ist damit einem Antrag des Deutschen Seminars und der Studienkonferenz gefolgt. Das teilte die Universität Zürich heute Freitag mit. Die Neuerung gilt ab Frühjahrssemester 2017.

Mit dem Entscheid würde die Fakultät die Studienanforderungen der Germanistik mit denjenigen der Deutschen Sprachwissenschaft, der Englischen Sprach- und Literaturwissenschaft, der Philosophie und der Kunstgeschichte harmonisieren, heisst es weiter. In diesen Fächern wurde die Lateinpflicht bereits auf das Herbstsemester 2015 aufgehoben.

Weiterhin benötigt wird Latein an der Philosophischen Fakultät für das Studium der Geschichte, der Romanistik, der Archäologie, der Musikwissenschaft, des Griechischen, für Latein sowie für das Studium an der Theologischen Fakultät.

In den letzten Jahren und Jahrzehnten schafften verschiedene Universitäten in zahlreichen Fächern das Lateinobligatorium ab - für das Medizinstudium fiel es in Zürich bereits 1968. (SDA)

Erstellt: 18.11.2016, 16:34 Uhr

Artikel zum Thema

Der Anfang vom Ende des Lateins

Das Deutsche Seminar der Universität Zürich will die Lateinpflicht abschaffen. Der Lateinunterricht am Gymi sei bedroht, warnen besorgte Stimmen. Mehr...

Die Universität Zürich verabschiedet sich vom Latein

An der Philosophischen Fakultät wird umgebaut: Laut Rektor Michael Hengartner wurde die Bologna-Reform zu streng umgesetzt. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Was Babys wahrnehmen

Babys sehen und hören viel mehr, als man denken würde. So fördern Sie die Entwicklung der Sinneswahrnehmung optimal.

Blogs

Mamablog Crashkurs für Eltern

Politblog Arnold Koller und der Zuchtziegenbock

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...