Zum Hauptinhalt springen

Sesselkleberin Riklin sorgt in der Partei für Unmut

Bald 20 Jahre Nationalrätin, will die CVP-Frau erneut antreten. Damit manövriert sie sich endgültig ins Abseits.

CVP-Nationalrätin Kathy Riklin bereitet ihrer Partei wieder einmal Probleme: Sie will nach 20 Jahren im eidgenössischen Parlament im Herbst 2019 wieder zur Wahl antreten – obwohl sie vor zwei Jahren versprochen hatte, am Schluss ihrer fünften Legislaturperiode höre sie definitiv auf. Es ist nicht das erste Mal, dass die 67-Jährige ihren Sessel in Bern entgegen eigenen Rücktrittsversprechungen halten will: Vor der Nomination zu den letzten Gesamterneuerungswahlen rang ihr die Parteileitung die Zusicherung ab, dass sie nach zwei Jahren zurücktreten werde, um einer jüngeren Kraft Platz zu machen. Das Versprechen hatte sie auch an der Nominationsversammlung abgegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.