Klimaaktivisten protestieren am Flughafen Zürich

Just während des Andrangs zu Beginn der Sommerferien lagen mehrere Dutzend Aktivisten in der Totenstellung im Terminal herum.

Lagen sich den Flugpassagieren in den Weg: Rund 70 Aktivisten protestierten am Flughafen Zürich. (13. Juli 2019) Video: Leser-Reporter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mehrere Dutzend Klimaaktivisten haben am Samstag zum Beginn der Sommerferien eine Aktion am Flughafen Zürich durchgeführt: Sie legten sich für kurze Zeit auf den Boden und zogen dann durch die Shoppingmeile. Die Aktion blieb friedlich.

Wie Flughafensprecher Philipp Bircher auf Anfrage von Keystone-SDA sagte, hatte der Flughafen Kenntnis von der geplanten Aktion. Man habe sie toleriert, da sie den Flugbetrieb nicht gestört habe. Die Aktivistinnen und Aktivisten legten sich zunächst auf den Boden, dann zogen sie durch das Flughafenshopping und verteilten Flyer.

Laut Stefan Oberlin von der Kantonspolizei Zürich nahmen rund 70 Personen an der Aktion teil. Sie habe ziemlich genau um 14 Uhr begonnen und nur wenige Minuten gedauert. Alles sei friedlich und geordnet vor sich gegangen.

Während der Aktion herrschte Grossandrang am Flughafen. (13. Juli 2019) Bild: Walter Bieri/Keystone

Wie aus der Website flugstreik.earth hervorgeht, ist es das Ziel der Aktivisten, dass 2020 möglichst viele Menschen auf dem Boden bleiben. Um den ökologischen Kollaps zu verhindern, müsse die Gesellschaft die Mobilität umdenken. Als klimaschädlichster Faktor des Personenverkehrs müsse der Flugverkehr sofort eingeschränkt werden.

Mit mehr als 100'000 Passagieren zu Beginn der Sommerferien herrschte am Samstag Grossandrang am Zürcher Flughafen.

Die Aktion dauerte nur wenige Minuten. Ein Polizist beobachtet das Geschehen. (13. Juli 2019) Bild: Walter Bieri/Keystone

(oli/sda)

Erstellt: 13.07.2019, 17:23 Uhr

Artikel zum Thema

«Es war ein Mengenproblem»

Polizeilich gesehen waren die verhafteten Klimaaktivisten vom Paradeplatz kein grosses Problem. Warum aber mussten sie fast zwei Tage in Haft ausharren? Die Oberstaatsanwaltschaft erklärt. Mehr...

Die meisten Klimaaktivisten sind wieder frei

Gegen zwei der Verhafteten vom Zürcher Paradeplatz ist Untersuchungshaft beantragt worden – die CS hat Strafanzeige eingereicht. Mehr...

Stadtpolizei Zürich nimmt 64 Aktivisten fest

Video Klimaaktivisten blockierten am Montagmorgen die Eingänge der Credit Suisse am Paradeplatz. Um 13 Uhr beendete die Polizei die Aktion. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

1000-Sterne-Hotel: unterwegs mit dem Zelt

Outdoorfeeling pur! Alena Stauffacher, begeisterte Bergsportlerin, erzählt von ihren Camping-Erfahrungen.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...