Zum Hauptinhalt springen

Sie traten an – und stürmten die Listen

Unsere Analyse zeigt: Bei der Zürcher Kantonsratswahl kletterten viele Frauen die Listenplätze hoch. Sie haben vom Panaschieren profitiert.

«Wir wollen die Gleichberechtigung, wir wollen Chancengleichheit», sagt SP-Politikerin Sarah Akanji. Foto: Nathalie Guinand
«Wir wollen die Gleichberechtigung, wir wollen Chancengleichheit», sagt SP-Politikerin Sarah Akanji. Foto: Nathalie Guinand

Klimaanliegen lieber ernst nehmen. Frauen ganz einfach aufstellen. Diese zwei Leitsätze führten am letzten Wochenende zum Erfolg. Die Wahl hat gezeigt: Werden Frauen aufgestellt, dann werden sie auch gewählt.

Im Regierungsrat sitzen erstmals seit zwölf Jahren wieder mehr Frauen als Männer. Natalie Rickli verteidigte den zweiten SVP-Sitz, zusammen mit Carmen Walker Späh (FDP), Silvia Steiner (CVP) und Jacqueline Fehr (SP) sind damit neu vier Frauen in der Regierung vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.