Zum Hauptinhalt springen

Kommt nun das Uber-Verbot in Zürich?

Ein neues Taxigesetz soll gleich lange Spiesse für alle schaffen. Doch das Vorhaben trifft auf Widerstand. Darum geht es in der Volksabstimmung.

Pascal Unternährer
Eine Branche im Umbruch: Taxifahrer warten vor dem Zürcher HB. Foto: Andrea Zahler
Eine Branche im Umbruch: Taxifahrer warten vor dem Zürcher HB. Foto: Andrea Zahler

Worum geht es?

Der Kanton Zürich soll erstmals ein Taxigesetz erhalten. Da es während der parlamentarischen Arbeit auf Anbieter wie Uber ausgedehnt wurde, heisst es neu «Gesetz über den Personentransport mit Taxis und Limousinen». Bisher regelten die Gemeinden das Taxigewerbe selber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen