Zum Hauptinhalt springen

Komplexer Mann, einfache Frau

Bizarrer Wahlkampf in Zürich: Die SVP will mit einem Heiligen in den Ständerat, die CVP mit einer Comicfigur.

Simon Eppenberger
Wären ihre Zürcher Stimme im Ständerat geeint? In die kleine Kammer wollen jedenfalls beide: Hans-Ueli Vogt mit Heiligenschein (SVP), Barbara Schmid-Federer mit übergrossem Kopf (CVP).
Wären ihre Zürcher Stimme im Ständerat geeint? In die kleine Kammer wollen jedenfalls beide: Hans-Ueli Vogt mit Heiligenschein (SVP), Barbara Schmid-Federer mit übergrossem Kopf (CVP).
pd

Das Rennen um die beiden Zürcher Sitze im Ständerat startet mit einer Überraschung. Es beginnt amüsant. Üblicherweise geht es so: Die Kandidaten der grossen Parteien beten die Slogans der Partei herunter und glauben, das stärke ihre Glaubwürdigkeit. Für die Stimmbürger ist das so spannend wie das Urbi et Orbi an Ostern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen