Zum Hauptinhalt springen

12 Hommagen an den Abwart unserer Schulzeit

Sie hiessen Bütschgi oder Sheriff Jo, rochen nach Thunfisch und rauchten Stumpen – und sie blieben uns in Erinnerung.

Wie lange es wohl noch Abwarte gibt, die mit ihrem Arbeitsort verwachsen sind? Die auf dem Schulareal arbeiten und wohnen, wie es Jürg Schlegel in Horgen tut (lesen Sie das Porträt)?

Die Dienstwohnungen verschwinden, und der Abwart, der immer mehr eine Figur war als ein Beruf, verändert sich. Wir wollen uns hier an ihn zurückerinnern – an seine Stumpen und Kittel, an fragwürdige Regeln und grosse Auftritte. 12 Hommagen an den Abwart unserer Schulzeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.