Zum Hauptinhalt springen

Lehrling rast mit 151 km/h durch die Stadt

In Winterthur musste ein 19-Jähriger den Fahrausweis auf Probe ziemlich zügig abgeben. Und er muss mit einer mehrjährigen Freiheitsstrafe rechnen.

91 Stundenkilometer zu schnell: Ein Lehrling wurde beim Rasen geschnappt.
91 Stundenkilometer zu schnell: Ein Lehrling wurde beim Rasen geschnappt.
Keystone

Gestern Mittwochabend kurz nach 20 Uhr passierte ein junger Autolenker eine Kontrolle der Stadtpolizei Winterthur mit massiv übersetzter Geschwindigkeit. Die Beamten massen beim Bahnhof Hegi 151 km/h. Erlaubt sind an dieser Stelle 60 km/h.

Der Lenker, ein 19-jähriger Schweizer, wurde wenig später festgenommen. Er musste seinen Führerausweis auf Probe, den er erst im Sommer 2018 erworben hatte, auf der Stelle abgeben.

Auf der St. Gallerstrasse in Winterthur gilt Tempo 60. Bild: Google Street View
Auf der St. Gallerstrasse in Winterthur gilt Tempo 60. Bild: Google Street View

Die Stadtpolizei Winterthur hat ein Verfahren gegen den Lehrling eröffnet, wie sie mitgeteilt hat. Gemäss Raserartikel muss der junge Mann mit einer Freiheitsstrafe von 1 bis 4 Jahren rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch