Zum Hauptinhalt springen

Leuthard im Loch

Bundesrätin Doris Leuthard besuchte die grösste SBB-Baustelle in Zürich. Bahnchef Andreas Meyer begleitete sie persönlich – und zeigte ihr auch die künftige Perle im Immobilienportfolio der SBB.

Einblicke in die Grossbaustellen: Leuthard hörte den Ausführungen Kobels unter dem Zürcher Hauptbahnhof gespannt zu.
Einblicke in die Grossbaustellen: Leuthard hörte den Ausführungen Kobels unter dem Zürcher Hauptbahnhof gespannt zu.
Keystone
Aufschlussreicher Besuch: Leuthard zeigte sich unter der Erde guter Laune.
Aufschlussreicher Besuch: Leuthard zeigte sich unter der Erde guter Laune.
Keystone
Ankunft in Zürich: Doris Leuthard stieg im Hauptbahnhof aus dem Zug.
Ankunft in Zürich: Doris Leuthard stieg im Hauptbahnhof aus dem Zug.
Keystone
1 / 6

Kurz vor Ostern ist Verkehrsministerin Doris Leuthard im Zug von Bern nach Zürich gefahren. Auf der Fahrt zeigte ihr Lokführer Erwin Moser, wie er den Intercityzug steuert. Auf dem anschliessenden Rundgang zeigte ihr SBB-Chef Andreas Meyer die Baustelle der Durchmesserlinie am Hauptbahnhof Zürich.

Zudem zeigte er der Bundesrätin den grössten Gewerbebau der Bundesbahnen: den neuen Stadtteil Europaallee. Die Überbauung wird das neue Prunkstück im Immobilien-Portfolio der SBB. Total werden auf dem Gelände neben dem Hauptbahnhof rund 1,5 Milliarden Franken investiert. Insgesamt wird auf dem Areal in den nächsten zehn Jahren Raum für über 6000 Arbeitsplätze und 400 Wohnungen gebaut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch