Zum Hauptinhalt springen

«Mädchen fällt strukturiertes Lernen leichter»

Die Gymi-Rektorin Ursula Alder stellt sich gegen die verbreitete Ansicht, dass Knaben heute in der Schule benachteiligt werden.

Mittagspause im Rämibühl: Mädchen und Knaben warten am Pfauen vor dem Schauspielhaus aufs Tram - geschlechtergetrennt.
Mittagspause im Rämibühl: Mädchen und Knaben warten am Pfauen vor dem Schauspielhaus aufs Tram - geschlechtergetrennt.
Doris Fanconi

Ein Blick in die Bildungsstatistik zeigt: Mädchen sind in der Schule erfolgreicher. Warum? Für Kinderarzt Remo Largo oder Kinderpsychologe Allan Guggenbühl werden die Knaben in einer Schule, die immer mehr von Frauen dominiert wird, benachteiligt. Ursula Alder, Rektorin des Realgymnasiums Rämibühl, widerspricht in einem Artikel in ihrer Hauszeitung und sieht andere Gründe für die weibliche Überlegenheit: «Die These, die Feminisierung der Schule sei dafür verantwortlich, greift zu kurz.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.