Zum Hauptinhalt springen

«Man kann keine dumme Schnurre haben, ohne selber anzupacken»

Der designierte neue Chef der Zürcher SVP erklärt im Interview, ob er von Christoph Blocher den Segen für das Amt hat.

«Wir tragen keine Flügelkämpfe aus»: Benjamin Fischer steht am 7. Januar den SVP-Delegierten zur Wahl. Foto: Keystone
«Wir tragen keine Flügelkämpfe aus»: Benjamin Fischer steht am 7. Januar den SVP-Delegierten zur Wahl. Foto: Keystone

Wie stark mussten Sie bekniet werden, um diesen Knochenjob anzunehmen?

Benjamin Fischer: Nicht übermässig. Ich hatte ein paar Gespräche mit Alfred Heer von der Findungskommission geführt, der mein Vor-Vorgänger ist. Und ich habe mich bei Interimspräsident Patrick Walder nach dem Zustand der Partei erkundigt. Da hatte ich bald mal Lust auf diesen Job. Wichtig war mir auch, dass die Nachfolgelösung beim Präsidium der Jungen SVP Schweiz, das ich im Februar abgebe, gut aufgegleist ist und geeignete Kandidaten bereitstehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.