Zum Hauptinhalt springen

«Man lebt nun auch in der Agglo urban»

Zürichs Städte sind nach links gerutscht, die Agglo und das Weinland ziehen nach. Politgeograf Michael Hermann erklärt.

Hannes Nussbaumer
Wurde in den letzten Jahren linker, aber auch konservativer: Die Gemeinde Schlieren im Limmattal.
Wurde in den letzten Jahren linker, aber auch konservativer: Die Gemeinde Schlieren im Limmattal.
Christian Beutler, Keystone

Seit 2010 gibt es in Zürichs Zentren, in den Agglomerationen und auf dem Land politisch nur eine Bewegung: nach links. Das zeigt eine Erhebung der Forschungsstelle Sotomo. Die Wahlen für den Regierungs- und den Kantonsrat im März, die zu einem starken Linksrutsch geführt hatten, lassen sich vor diesem Hintergrund als Ausdruck einer länger andauernden Bewegung deuten. Die vom Politgeografen Michael Hermann geleitete Studie hat für alle Schweizer Gemeinden die Abstimmungsresultate zwischen 1990 und 2018 ausgewertet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen