Zum Hauptinhalt springen

Mann nach Attacke der 26-jährigen Ehefrau auf der Intensivstation

In Brüttisellen hat eine Schweizerin ihren Ehemann schwer verletzt. Der Türke musste einer Notoperation unterzogen werden.

Gestern Mittwoch kurz nach 21 Uhr fanden Passanten an der Zürichstrasse in Brüttisellen einen schwer verletzten Mann. Der 25-Jährige wies eine Stichverletzung im Oberkörper auf und wurde umgehend ins Spital überführt. Erste Abklärungen ergaben, dass die Verletzung durch die Ehefrau des Opfers herbeigeführt worden war.

Die mutmassliche Täterin ist durch die Kantonspolizei Zürich an ihrem Wohnort verhaftet worden. Sie wurde bereits von der zuständigen Staatsanwältin befragt. Die 26-jährige Schweizerin zeigte sich geständig, ihren türkischen Ehemann mit einer Stichwaffe verletzt zu haben; die Staatsanwaltschaft hat Untersuchungshaft beantragt, wie die Kapo in einer Mitteilung schreibt. Der Schwerverletzte befindet sich nach einer Notoperation auf der Intensivstation.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch