Zum Hauptinhalt springen

Mann nach Sturz in Lichtschacht gestorben

Der 55-Jährige fiel sechs Meter in die Tiefe, als er eine Abkürzung über einen Lichtschacht nehmen wollte. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er kurz darauf verstarb.

Ein Mann hat sich am Montagabend im Zürcher Kreis 10 beim Sturz in einen sechs Meter tiefen Lichtschacht schwere Verletzungen zugezogen. Der 55-Jährige wurde aus dem engen Schacht geborgen und ins Spital gebracht. Dort erlag er in der Nacht seinen schweren Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 19 Uhr, wie die Stadtpolizei am Dienstag mitteilte. Erste Abklärungen und Befragungen ergaben, dass der Mann vermutlich eine Abkürzung genommen hatte und dabei auf das Gitter des Lichtschachts getreten war.

Gitter wird näher untersucht

Weshalb er in der Folge in die Tiefe stürzte, ist noch unklar und wird durch die Staatsanwaltschaft Zürich und die Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei abgeklärt. Unklar ist insbesondere, ob und wie das Gitter des Lichtschachts gesichert war.

SDA/jcu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch