Zum Hauptinhalt springen

Mann versteckte tote Tänzerin eine Woche lang bei sich zu Hause

Ein 47-jähriger Schweizer soll in einem Zürcher Hotel eine junge Nachtclubtänzerin aus Polen getötet haben. Danach brachte er ihre Leiche unbemerkt zu sich an die Goldküste.

Der mutmassliche Täter kannte sein Opfer offenbar aus einem Nachtclub: Eine Stripperin beim Tanzen. (Archivbild: Eddy Risch)
Der mutmassliche Täter kannte sein Opfer offenbar aus einem Nachtclub: Eine Stripperin beim Tanzen. (Archivbild: Eddy Risch)
Keystone

Die Kantonspolizei hat gestern Mittwoch im Haus eines Mannes an der Zürcher Goldküste die Leiche einer vermissten Frau gefunden. Die 25-Jährige, eine polnische Nachtclubtänzerin, hatte sich acht Tage zuvor in der Stadt Zürich ein Hotelzimmer mit dem 47-jährigen Schweizer geteilt. Seither hat sie niemand mehr gesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.