Zum Hauptinhalt springen

Migros gibt doch zwei Marinello-Filialen auf

Der Detailhändler schliesst in Zürich nun doch zwei der fünf ehemaligen Marinello-Filialen. Das Vorgehen der Migros erinnert an eine Übernahme in der Laufsportbranche.

Führte den Familienbetrieb in dritter Generation: Luciano Marinello beim Laden im Shop-Ville am Hauptbahnhof.
Führte den Familienbetrieb in dritter Generation: Luciano Marinello beim Laden im Shop-Ville am Hauptbahnhof.
Doris Fanconi

Die Migros hatte nach der Übernahme der traditionsreichen Läden von Marinello in Aussicht gestellt, die fünf Filialen als Take-away- oder Lebensmittelläden weiterzuführen. Trotzdem schliesst nun der orange Riese die Standorte Stadelhofen und Seefeld.

Gegenüber Radio 1 begründet die Migros den Entscheid damit, dass sie für die beiden Standorte trotz intensiver Suche keine gute Lösung zur Weiterführung gefunden habe. «Die Filiale Stadelhofen befindet sich in unmittelbarer Nähe von zwei grossen Supermärkten», lässt sich Francesco Laratta, Sprecher der Genossenschaft Migros Zürich, zitieren. Dort existiere deshalb ein Überangebot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.