Zum Hauptinhalt springen

Migros schliesst Markus Ryffels Sportläden

Vier Jahre nachdem der orange Riese die Aktienmehrheit der Firma Ryffel Running übernommen hat, gehen die beiden Geschäfte des prominenten Läufers zu.

Damals hatte die Migros noch nicht das Sagen: Markus Ryffel im Jahr 2005 vor einem seiner beiden Läden.
Damals hatte die Migros noch nicht das Sagen: Markus Ryffel im Jahr 2005 vor einem seiner beiden Läden.
Monika Flückiger, Keystone

Die unter Läufern beliebten Spezialgeschäfte Ryffel Running in Uster und Bern stehen vor dem Aus. Der Mig­ros-Genossenschafts-Bund, der seit 2011 die Aktienmehrheit der Firma Ryffel Running AG hält, schliesst die beiden Hauptgeschäfte. Der Grossverteiler will dafür das Shop-in-Shop-Konzept «Ryffel Running by Sport XX» in seinen eigenen Sport-XX-Filialen auf die ganze Schweiz ausdehnen. Bisher existieren 13 solcher Shops. Im März werden in Spreitenbach und Brugg die nächsten Läden eröffnet, gefolgt von fünf weiteren im Herbst.

Das Ende der zwei Ryffel-Filialen sei natürlich schmerzhaft, sagt Markus Ryffel. Mit der Migros wüssten er und sein Bruder Urs das Geschäft und die Laufphilosophie in guten Händen. Eine solche Nachfolgeregelung sei für ein KMU nicht selbstverständlich. Für die betroffenen Mitarbeiter sucht die Migros intern nach Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten. Markus Ryffel steht der Mig­ros als Berater zur Verfügung. Über den Verkaufspreis schweigt sich der Ex-Spitzensportler aus. Dieser sei nicht ausschlaggebend gewesen, es habe Bieter gegeben, die mehr bezahlt hätten.

Als Höhepunkt Olympisches Silber

Markus Ryffel errang in seiner Karriere verschiedene Podestplätze bei Grossanlässen, darunter bei den Olympischen Sommerspiele 1984 in Los Angeles. Dort gewann er die Silbermedaille im 5000-Meter-Lauf. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1978 wurde er Zweiter im 5000-Meter-Lauf, im gleichen Jahr wurde er zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch