Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Toyota-Büssli in die Mongolei

Vier Studenten fahren im Rahmen des Mongolia Charity Rally in sechs Wochen nach Ulan Bator.

Das Team Moustache mitten im Iran. Von links Tobi Auer, Hannes Merker, Laurent Sauvin und Adrian Boller. Foto: Adrian Boller
Das Team Moustache mitten im Iran. Von links Tobi Auer, Hannes Merker, Laurent Sauvin und Adrian Boller. Foto: Adrian Boller

«Mongolia Charity Rally» nennt sich der Anlass. Vor einer Woche war Start beim Leeds Castle in Südostengland. 28 Teams pilotieren je ein Auto in die Mongolei, um es dort ­einer wohltätigen Organisation zu schenken. Alte Krankenwagen sind unterwegs, ehemalige Polizeifahrzeuge – und die vier Badener Studenten mit ihrem Diesel-Toyota Hiace, Jahrgang 2008, mit 270 000 Kilometern auf dem Tacho.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.