Zum Hauptinhalt springen

Schlatter Bühne geboten, Noser nicht eingeladen: Rüffel für SRF

Eine «Club»-Sendung im Zürcher Ständeratsrennen sorgte für Ärger. Jetzt äussert sich Ombudsmann Roger Blum – auch zu Moderatorin Barbara Lüthi.

«Club»-Moderatorin Barbara Lüthi (Mitte) hatte am 22. Oktober Marionna Schlatter und Roger Köppel eingeladen, aber nicht Ruedi Noser. Bild: Screenshot SRF
«Club»-Moderatorin Barbara Lüthi (Mitte) hatte am 22. Oktober Marionna Schlatter und Roger Köppel eingeladen, aber nicht Ruedi Noser. Bild: Screenshot SRF

«Erstaunt» gab sich FDP-Ständeratskandidat Ruedi Noser gegenüber dem «Tages-Anzeiger» am 22. Oktober. Gleichentags erhielten seine Konkurrentin Marionna Schlatter (Grüne) sowie Roger Köppel (SVP), damals noch Kandidat, eine Bühne im «Club». Noser selber war nicht eingeladen worden.

Auch sieben weitere Bürger stiessen sich an der Sendung und schrieben eine Beanstandung an SRF-Ombudsmann Roger Blum. Fünf davon kritisierten insbesondere die Nichtberücksichtigung Nosers. Einer ist Ralph Keller aus Wald. «Ich finde es bedenklich, dass SRF einzelne Kandidaten bevorzugt respektive benachteiligt und so Einfluss auf den Wahlkampf nimmt», schrieb er Blum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.